Partnerinstitute von Insect Services

Der intensive wissenschaftliche Austausch und die gute Zusammenarbeit mit anderen Instituten bzw. Firmen sind Grundsätze unserer Firmenphilosophie. Besonders im Bereich der Forschungsprojekte kooperieren wir mit zahlreichen Partnerinstituten.

E-Nema
Die Gesellschaft für Biotechnologie und biologischen Pflanzenschutz mbH mit Sitz in Schleswig-Holstein vertreibt die von uns entwickelten Gartenlaubkäferfallen an Privatpersonen.
www.e-nema.de

Biogents
In Kooperation mit der Biogents AG führen wir Biotests zur Wirksamkeit verschiedener Produkte gegen Stechmücken durch.
www.biogents.com

Entostudio
Mit der in Italien ansässigen Firma besteht eine Kooperation bezüglich der Durchführung von Wirksamkeitsprüfungen gegen bestimmte Schädlinge und dem Austausch von Insektenarten.
www.entostudio.com

Julius Kühn-Institut Dossenheim
Das JKI in Dossenheim (Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen, Institut für Pflanzenschutz in Obst- und Weinbau) ist unser Kooperationspartner bei den beiden Forschungsprojekten zur Entwicklung von innovativen Bekämpfungsmethoden gegen die Überträger von Phytoplasmosen.
www.jki.bund.de

AlPlanta – Institut für Pflanzenforschung
Die Arbeitsgruppe Obstkrankheiten bearbeitet schwerpunktmäßig Phytoplasmosen beim Kern- und Steinobst und ist ein Kooperationspartner in einem der Forschungsprojekte zur Entwicklung von Bekämpfungsstrategien gegen die Vektoren (Blattflöhe).
www.alplanta.agroscience.de

AGES – Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit
Das Institut für Pflanzengesundheit ist an einem der beiden Forschungsprojekte zur Bekämpfung der Überträger von Phytoplasmosen beteiligt und betreut Freilanduntersuchungen in Apfel- und Birnenplantagen in Österreich.
www.ages.at

Universität Hohenheim, Landesanstalt für Bienenkunde
Die Landesanstalt für Bienenkunde Hohenheim ist unser Kooperationspartner im Verbundprojekt „Fit Bee“, gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV). Gemeinsam forschen wir an der Entwicklung einer biologischen Bekämpfungsmethode gegen die an Bienen parasitierende Varroa-Milbe auf der Basis von Sexualpheromonen.
www.uni-hohenheim.de/bienenkunde